> see some of the animations

<
back to animation
Regie Esther Hattenbach Bühne/Kostüme Constanze Fischbeck Dramaturgie Amelie Mallmann Regieassistenz Stefan Rüdinger
Videoproduktion Katia Fouquet Licht Thomas Holznagel
Ton Stefan Meinig Inspizienz Anne-Sophie Attinost
Es spielen
Anika Baumann, Birgit Berthold, Peter Priegann

Premiere März 2006, Theater an der Parkaue, Berlin

Drei Nachmittage in einem chinesischen Take-away, dreimal Aufregung, Schweißausbruch und Eifersucht: Anneke, 14 Jahre alt, verliebt in den älteren Jaques, beschäftigt mit sich und ihrem Körper. Herr Jacques, für den eigentlich Sonja schwärmt, kommt. Von diesem Augenblick an spielen Annekes Gefühle Achterbahn.
... es ist eine Inszenierung, die mit leichter Hand und einem genauen Blick eine tragikomische Dreiecksgeschichte erzählt und zugleich ein vielschichtiges Pubertätsporträt entwirft.
Der Bühnenraum, entworfen von Constanze Fischbeck, zeigt zwei Welten: zum einen den Gedankenraum Annekes, begrenzt von Latex-Wänden und die realistische Arbeitsatmosphäre eines chinesischen Imbiss.
Eine weitere Kommentarebene des Bühnenbilds besteht in den Zeichnungen von Katia Fouquet. Das Zeichnen zieht sich durch das Stück wie ein roter Faden: Es ist Jacques’ Hobby. Die Momente, in denen er Anneke zeichnet, sind von großer Nähe und erotischer Aufladung markiert. Wie sieht sich Anneke? Welche sexuellen Fantasien hat sie und wie lassen sich diese darstellen? Über einen Videobeamer werden ihre Zeichnungen auf die schwarzen Latexwände projiziert und somit zu lebendigen Bildern aus Annekes Kopf. Es entsteht zugleich ein bildlicher Kommentar zur Handlung, den die Darsteller in ihr Spiel einbauen können.

> mehr infos unter www.parkaue.de
back