NATURELOOPS


Menschen in der Natur, Arbeitsrealität, einfache Impressionen sind Thema der LOOP Installation die mit einfach animierten Zeichnungen experimentiert, die vor ort live gemixt und vertont wurden. Entstanden anlässlich eines Abends im Versuchsgarten der Ruhrfestspiele Recklinghausen 2004.

> see some loops

< back to animation
VERSUCHSGARTEN

Ein Projekt von
Daniela Klein, Annabel von Berlichingen
und Volker Sattel
vom 30.04. bis 30.05 im Rahmen der Ruhrfestspiele 2004
unter der Leitung von Frank Castorf

Ein echter Indoor-Garten im Seitenfoyer des Festspielhauses Recklinghausen. Zum Begehen und zum Verweilen. Duftende Blumen, blühende Obstbäume, saftiger Rasen und ein Garten-häuschen. Die Oberfläche des Gartens spiegelt solche Sehnsüchte. Doch die Idylle des Garten entpuppt sich als löchrig, die Natur fängt an zu wuchern.
Im Versuchsgarten erlebt man eine nächtliche Atmosphäre. Im verdunkelten Raum liegen zarte Lichtschimmer auf Bäumen, Sträuchern und Blumen. Der nächtliche Garten macht Geräusche, die verstärkt werden und den Raum von allen Seiten durchdringen.
Wucherungen sind auch ein Thema des „Gartenprogramms“ mit Konzerten, Filmvorführungen und Performances, für die Tim Elzer und Marc Matter Gäste abseits des Konsens eingeladen haben: Eine Huldigung an Nachtschattengewächse.